Fahrradsattelmessung

Fahrradsattelmessung

medilogic Fahrradsattelmessung
medilogic® Fahrradsattelmessung

Die dynamische Druckverteilungsmessung auf dem Fahrradsattel

Kennen Sie die Druckbelastung, die beim Fahrradfahren auf dem Sattel auftritt? Aufgrund der individuellen Anatomie jedes Menschen ist es wichtig, die korrekten Proportionen und Eigenschaften des Fahrradsattels zu ermitteln.

Die flexible Druckmessmatte in Verbindung mit der Funk-Datenübertragung zur medilogic®Software zeigt Ihnen die exakte Druckverteilung in der Bewegungssituation - ob beim Rennrad oder Mountainbike.
Es wird sichtbar, in welcher Bewegungsphase und an welchen Stellen der Sattel unerwünschte Druckspitzen am Gesäß des Radfahrers verursacht.

Anwendung Fahrradsattelmessung
Anwendung Fahrradsattelmessung

Die objektivierte Satteldruckmessung dient der Kontrolle der anatomischen Stützfunktion.
Damit bietet das medilogic®Messsystem Fahrradspezialisten die Möglichkeit, einen Sattel individuell den Bedürfnissen anzupassen.

Ebenso kann der Fachhändler die korrekte Auswahl eines Sattelmodells absichern und hat mit medilogic® eine effektive Verkaufshilfe beim Thema Fahrradsattel.

Die Steuerung und Auswertung der medilogic®Fahrradsattelmessung erfolgt in der bewährten Software von medilogic.Die Datenerfassung wird wahlweise mittels Funkübertragung oder medilogic®Datalogger durchgeführt.

Beispielmessung Fahrradsattelmatte von SQlab.

Technische Details Fahrradsattelmessung

(Änderungen vorbehalten)

Messmatte:

Flexible Messmatte in der Größe
max. 310mm x 210mm
mit  bis zu 440 SSR-Sensoren

Messbereich:

0,6 bis 64  N/cm

Abtastfrequenz:

60 Hz, 120 Hz

Sonstiges:

CE-zertifiziertes Medizinprodukt der Klasse 1m

Computersystem (empfohlene Mindestausstattung)

  • PC Pentium ab 1,6 GHz, 256 MB RAM, Maus,
  • (bei Video-Einbindung: Pentium 4 ab 2GHz, 512 MB RAM)
  • Monitor/LCD-Display mit mindestens 800x600 Pixel bei 16 Bit Farbtiefe, DirectX 8.1
  • Farbdrucker
  • 1 freier USB-Anschluß für Datenschnittstelle
  • Zusätzlich 1 USB-Schnittstelle falls Drucker direkt angeschlossen wird
  • Zusätzlich 1 freie USB-Schnittstelle falls Chip-Kartenleser angeschlossen wird
  • Zusätzlich 1 freie USB-Schnittstelle für Video-Einbindung
  • Festplattenspeicherbedarf: ca. 35MB für Programm (135MB bei Videoversion), 0-30 MB für evtl. Windows-Aktualisierungen (DirectX), ca. 1 MB pro Messung; empfohlen: ab 2 GB freier Speicherplatz,
  • für Video empfohlen: ab 20 GB freier Speicherplatz
  • Windows® 2000 / XP / Vista / 7/ Windows®8/ 10
© 2017 medilogic GmbH